Sandgrube 13

Soziale Verantwortung

Als Erzeugergemeinschaft und Arbeitgeber tragen wir die Verantwortung für unsere Winzer*innen und Mitarbeiter*innen. Den maßvollen, bewussten Umgang mit dem Kulturgut Wein zu vermitteln hingegen ist unsere Verantwortung gegenüber unseren Kund*innen.

Genossenschaft

Heute ist der einstige Genossenschaftsgedanke zeitgemäßer denn je: Viele Menschen bündeln ihre Interessen und Kompetenzen und schaffen eine Plattform zur gemeinsamen Verarbeitung und Vermarktung ihrer Produkte. Es ist die Heterogenität, die den Reiz einer modernen Erzeugergemeinschaft ausmacht: Winzer mit kleinsten Parzellen, welche sie mit viel Mühe und Handarbeit bewirtschaften, treffen auf solche mit mehreren Hektar Rebfläche unter maschineller Bewirtschaftung - alle mit einem gemeinsamen Ziel: höchste Traubenqualität. Die Genossenschaft als Unternehmen hat die soziale Verantwortung für die Mitglieder, deren Existenzgrundlage sie ist.

Heute ist der einstige Genossenschaftsgedanke zeitgemäßer denn je: Viele Menschen bündeln ihre Interessen und Kompetenzen und schaffen eine Plattform zur gemeinsamen Verarbeitung und Vermarktung ihrer Produkte. Es ist die Heterogenität, die den Reiz einer modernen Erzeugergemeinschaft ausmacht: Winzer mit kleinsten Parzellen, welche sie mit viel Mühe und Handarbeit bewirtschaften, treffen auf solche mit mehreren Hektar Rebfläche unter maschineller Bewirtschaftung - alle mit einem gemeinsamen Ziel: höchste Traubenqualität. Die Genossenschaft als Unternehmen hat die soziale Verantwortung für die Mitglieder, deren Existenzgrundlage sie ist.

Wine in Moderation

Wine in Moderation ist eine weltweite Initiative zum maßvollen, verantwortungsbewussten Umgang mit Wein, um alkoholbedingte Schäden zu vermeiden. Mit der Botschaft „Wine in Moderation – Wein bewusst genießen“ sollen sowohl Weinbranche als auch Verbraucher sensibilisiert und informiert werden. Ziel ist es, Wein weiterhin als Kulturgut zu schützen und den maßvollen Weingenuss zu etablieren. WINZER KREMS sieht sich hier ebenfalls in der sozialen Verantwortung und ist Mitglied dieser Bewegung.

» Zertifikat Wine in Moderation (pdf)

» download: Verantwortungsbewusster Umgang mit Wein (pdf)

» link: Positionspapier der österreichischen Weinwirtschaft

» link: Wine in Moderation

 

 

Wine in Moderation ist eine weltweite Initiative zum maßvollen, verantwortungsbewussten Umgang mit Wein, um alkoholbedingte Schäden zu vermeiden. Mit der Botschaft „Wine in Moderation – Wein bewusst genießen“ sollen sowohl Weinbranche als auch Verbraucher sensibilisiert und informiert werden. Ziel ist es, Wein weiterhin als Kulturgut zu schützen und den maßvollen Weingenuss zu etablieren. WINZER KREMS sieht sich hier ebenfalls in der sozialen Verantwortung und ist Mitglied dieser Bewegung.

» Zertifikat Wine in Moderation (pdf)

» download: Verantwortungsbewusster Umgang mit Wein (pdf)

» link: Positionspapier der österreichischen Weinwirtschaft

» link: Wine in Moderation

 

 

Betriebliche Gesundheitsförderung

2020 erhielt WINZER KREMS von der Österreichischen Gesundheitskasse erstmalig das für drei Jahre gültige Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderung. Dieses wird Unternehmen verliehen, die besondere Maßnahmen zur Förderung der Gesundheit ihrer Mitarbeiter treffen. Die Mitarbeiter hatten in Arbeitsgruppen selbst Möglichkeiten und Vorschläge erarbeitet, woraus unter anderem umgesetzt wurde:

  • Angebot einer jährlichen sportmedizinischen Untersuchung im Institut für Präventiv- und angewandte Sportmedizin im Universitätsklinikum Krems
  • Kostenlose jährliche Grippeschutzimpfung für alle Mitarbeiter
  • Anschaffung von Mitteln zur Erleichterung der Arbeit (e-Stapler)
  • Entfernung von Lärmquellen in den Aufenthaltsräumen, verbesserter Gehörschutz in der Abfüllhalle
  • Bauliche Maßnahmen zur Optimierung des Arbeitsplatzes
  • Organisation von Burnout-Präventionsmaßnahmen (Vortrag durch Psychologin)

» link: Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung

2020 erhielt WINZER KREMS von der Österreichischen Gesundheitskasse erstmalig das für drei Jahre gültige Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderung. Dieses wird Unternehmen verliehen, die besondere Maßnahmen zur Förderung der Gesundheit ihrer Mitarbeiter treffen. Die Mitarbeiter hatten in Arbeitsgruppen selbst Möglichkeiten und Vorschläge erarbeitet, woraus unter anderem umgesetzt wurde:

  • Angebot einer jährlichen sportmedizinischen Untersuchung im Institut für Präventiv- und angewandte Sportmedizin im Universitätsklinikum Krems
  • Kostenlose jährliche Grippeschutzimpfung für alle Mitarbeiter
  • Anschaffung von Mitteln zur Erleichterung der Arbeit (e-Stapler)
  • Entfernung von Lärmquellen in den Aufenthaltsräumen, verbesserter Gehörschutz in der Abfüllhalle
  • Bauliche Maßnahmen zur Optimierung des Arbeitsplatzes
  • Organisation von Burnout-Präventionsmaßnahmen (Vortrag durch Psychologin)

» link: Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung